Cookie Consent by PrivacyPolicies.com

Rudorfer DE GmbH

Postfach 44 01 40
90206 Nürnberg (Bayern)
Deutschland
Share
Anfrage senden bewerten

Details

Technologie

Der Aufdruck eines Logos oder ähnlichem erfolgt mit einer Technologie die sich "hot stamp" ("Heißpräge-Folien-Druck") nennt, dass heißt die Druckfarbe wird durch eine Folie mit Hitze und der Hilfe eines Metall Druckkopfes auf den gewünschten Artikel übertragen. Bei dieser Technologie gibt es allerdings Einschränkungen im grafischen Erscheinungsbild des letztendlichen Druckes - Die verwendeten Grafiken sollten "one-bit" sein (oder auch "B/W" genannt - schwarz/weiß), dass heißt es kann nur Farbe oder freie Fläche gedruckt werden. Verschiedene Schattierungen, Graustufen oder auch mehrere verschiedene Farben können hierbei leider nicht verwendet werden. Die Druckfolien sind allerdings in vielen verschieden Farben erhältlich, unter anderem auch Metallicfarben, Silber oder Gold.

Klischees

Die Klischees (oder einfach Druckköpfe genannt) können in zwei unterschiedlichen Versionen hergestellt werden:
Die Erste Möglichkeit ist ein Magnesium Klischee. Dieses Klischee ist günstiger in der Herstellung, hat aber eine geringe Resistenz und somit auch einen geringere Haltbarkeit. Diese Art des Klischees ist nicht geeignet für Logos mit sehr kleinen Details, oder für große Druckaufträge mit sehr vielen Stückzahlen. In diesem Fall ist die Zweite Klischee Version besser geeignet - Das Messing Klischee (Legierung). Die Haltbarkeit dieses Klischees erklärt sich aus der hochwertigen und aufwendigen Herstellung, dabei wird aus einen Metalllegierungs-Block Ihr jeweiliges Logo per Maschine herausgefräst. Somit ist der Druckkopf sehr stabil und es lassen sich damit auch feine, filigrane Linien oder Punkte sehr gut herausarbeiten

Basis

Eine Datei als Basis zur Bearbeitung des Logos ist unbedingt erforderlich. Diese Datei sollte Ihr Logo als einfarbige Version enthalten und in einer Vektorengrafik angezeigt sein. Alle Texte im Logo sollten ebenfalls in diese Vektorenansicht umgewandelt sein. (Beispiele für mögliche Dateiformate: cdr, eps, pdf und weitere.)
Eingescannte Bilder, die nur in eine cdr-Datei kopiert sind, sind leider für die Bearbeitung unbrauchbar.
Falls Sie keine der oben genannten Dateien zur Verfügung haben sollten, dann können Sie uns gerne andere Dateien oder Formate senden, in denen man Ihr Logo gut erkennen kann. Unter Umständen ist es uns dennoch möglich, dadurch Ihr Logo zu erstellen (nur bei Logo ohne Grafik - nur Text). Es gibt auch die Möglichkeit, dass wir bei unserem Grafikdesigner für Sie eine Anfrage über eine komplette Logobearbeitung aufgeben, und Ihnen dann ein Angebot erstellen.

 

 

Möglichkeiten des Druckes

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Etuis (oder andere Artikel) zu bedrucken.
Genauere Informationen finden Sie in der folgenden Aufstellung:

1) Das bedrucken auf der Oberseite der Ware (auf dem Deckel)
Die Größe des Logos ist begrenzt auf die Außenmaße der verschiedenen Artikel. Bitte beachten Sie aber abgerundete Ecken, Rahmen oder ähnliches bei manchen Artikeln. (Der Druck kann nur auf einer geraden Oberfläche positioniert werden)

2) Das bedrucken auf der Innenseite der Ware (im Deckel)
Die Größe des Logos ist begrenzt auf die Innenmaße der verschiedenen Artikel.
Dabei sind auch die Ecken des Klischees zu beachten die in die Halterung der Druckmaschine gespannt werden müssen.

3) Das bedrucken auf einer Stofflasche im Etui
Dies ist abhängig von der Art des Stoffes (hierbei ist die Farbauswahl des Aufdruckes begrenzt)

4) Das bedrucken von Etiketten
Wir bieten auch den Druck auf unsere transparenten selbstklebenden Etiketten mit einer Größe von 32 x 25 mm an, diese Etiketten können dann direkt auf die gewünschten Artikel aufgeklebt werden. (Die Größe der Etikette bedeutet auch eine begrenzte Logogröße).

5) Ungeeignet für den Aufdruck
Einige Artikel sind leider nicht für das bedrucken geeignet - zum Beispiel Artikel mit Einkerbungen oder Wölbungen und ungleichmäßiger Struktur, zu kleine Artikel, Artikel mit zu stark strukturierter Oberfläche oder auch Artikel die aus zu weichem Material bestehen (u.s.w.) sind nicht bedruckbar.

6) Druck auf Lederimitat
Beim bedrucken auf die Oberfläche eines Lederimitat Etuis, kann nur ein Messing Klischee (siehe oben) verwendet werden.

 

 

www.rudorfer.eu

Geo-Daten

Keywords

#Klischees, #Magnesium Klischee, #Messing Klischee, #Heißpräge-Folien-Druck, #Metalllegierungs-Block, #Bedrucken von Etiketten, #Bedrucken auf der Innenseite der Ware, #Bedrucken auf der Oberseite der Ware, #Druck auf Lederimitat , #Bedrucken auf einer Stofflasche im Etui, #Etuis,

Read More
Rudorfer DE GmbH
Postfach 44 01 40
90206 Nürnberg (Bayern)
Deutschland

Social Media Profile

Firmenfilm

Anfrage Senden

350

Browse Clear

max.: 1000KB

Geschäftszeiten

Montag : 08:00 - 17:00

Dienstag : 08:00 - 17:00

Mittwoch : 08:00 - 17:00

Donnerstag : 08:00 - 17:00

Freitag : 08:00 - 17:00

QR-Code

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Monitoring